Wohn- und Nutzflächenberechnungen

Anwendungsgebiete

Genaue Wohn- und Nutzflächenangaben werden zu vielen Anlässen benötigt. Bei der Vermietung von Wohnungen sollten die Angaben mit der Örtlichkeit übereinstimmen, da bei Flächenabweichungen über 10 Prozent Mietanpassungen möglich werden. Dazu sind bei der Beantragung von Fördermitteln nach dem Landeswohnraumförderungsgesetz (LWoFG) genaue Wohnflächenangaben erforderlich.

Wir berechnen die tatsächlichen Wohnflächen je nach Anlass gemäß der Wohnflächenverordnung (WoFlV), der II. Berechungsverordnung (II. BV) oder nach der DIN 283. Die Ermittlung erfolgt anhand von Werkplänen oder durch ein Aufmaß vor Ort. Für Gewerbeobjekte werden die entsprechenden Nutzflächen ermittelt. Als Ergebnis erhalten Sie eine nachvollziehbare Dokumentation.


Sachverständigenhonorar

Das Honorar für Flächenberechnungen bei Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern wird nach Zeitaufwand ermittelt.
Orientierungswert: Der Aufwand (Aufmaß vor Ort und Berechnung mit Dokumentation im Büro) für eine Wohnung beträgt eine Stunde (ohne Anfahrt).